Samstag, 16. Februar 2013

Im Stanzenfieber

Kürzlich habe ich fast all meine Spellbinders verkauft. Sie lagen in der Schublade rum und ich habe nie daran gedacht, sie zu benutzen. Oder ich war zu faul, sie durch die Cuttlebug zu nudeln. Und dafür habe ich mir die ein oder andere SU Stanze gegönnt. Und das war im Nachhinein eine super Idee. Ich habe die Stanzen -in den paar Tagen in denen ich sie habe- schon öfter benutzt, als die Spellbinders in den ganzen Jahren.



Die Ticketstanze und die dazu passenden Stempel liebe ich jetzt schon heiß und innig. 
Und dann war ich ganz clever: Ich habe von allen Stanzformen je ein Negativ aufgehoben. Das halte ich dann über mein Stempelmotiv und kann gleich sehen, ob der Text oder das Motiv da drauf passt.Manchmal denke ich echt mit ;-)




Kommentare:

  1. Spellbinders verkauft? Wie kann man denn sowas machen ?!?
    Dein Kärtchen ist allerdings auch ohne Spellbinders-Stanzungen zauberhaft geworden !
    Liebe Grüße, Iris

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin schockiert, - wie kannst du deine Spellies verkaufen?!? Meine nutze ich grad mehr denn je...trotzdem gefällt mir deine mit Stanzen gestaltete Karte auch sehr gut...aber Spellies verkaufen?!? Ts...ts...ts....LG Tanja

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich bin auch zutiefst schockiert! Was man hat das hat man, wie sollte ich auch sonst knietief durch meinen Kreativkeller waten?
    Erreicht hast Du jetzt allerdings durch die Zurschaustellung Deiner entzückenden Karte, dass ich diese Ticketstanze DRINGEND brauche! Natürlich nicht ohne die passenden Stempel...Tztztz.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. Hätte ich es nicht vorher schon gewußt, wäre ich jetzt wohl auch sehr schockiert *grins* - aber ich verstehe genau, was du meinst ! Nur kann ich mich nicht trennen ;o)
    Deine Karte ist total schön ! Bin schon sehr auf deine weiteren Werke mit deinen Neuerrungenschaften gespannt !
    Liebe Grüße,
    Pedi

    AntwortenLöschen
  5. Unfassbar! Aber die Tickets stehen auf meiner Wunschliste auch ganz oben.

    AntwortenLöschen